Startseite
    Geschichten
    Gedichte
    Tagebuch
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
    winterwolf

    - mehr Freunde

   Orkenspalter - bestes DSA-Forum
   Alveran - noch ein gutes DSA-Board
   Tinky's Blog

Webnews



http://myblog.de/atho

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ende eines Vereines

So, das wars also...höchstwahrscheinlich. Nachdem nun nächsten Sonntag vermutlich auch der letzte Museumssonntag mit Beteiligung der GMA - wenn überhaupt - über die Bühne gegangen ist, bleibt lediglich die Adventsfeier. Genau da sind es dann also 2 Jahre, nachdem der Chef urplötzlich verschwunden ist. Leere Versprechen hin oder her, ins kalte Wasser geschmissen oder nicht: Es hat Spaß gemacht, den Trupp zu führen und ich habe doch auch einiges gelernt. Zum Beispiel ein ziemlich gestiegenes Selbstvertrauen bei Vorträgen vor einer Gruppe...bis jetzt gab es noch kein Referat an der Uni, das nicht mit minimalem Aufwand das optimalste Ergebnis gebracht hat.

Aber auch die Chaosaktionen - der Grillplatz ist geschlossen und Grillen verboten? Kein Thema, wir finden am Freitagabend wenn alle Behörden zu haben noch was für 40 Mann...und Steaks schmecken erst um 12 Uhr nachts so richtig gut. Und auch die eine oder andere Aktion haben wir gestemmt...doch, hat viel Spaß gemacht.

Leider stimmen die Umstände nicht mehr. Um Nachwuchs zu bekommen müsste mehr gemacht werden und dazu haben sowohl Andreas als auch Olli als auch ich keine Zeit - und die Börse fällt ja nun auch aus, nachdem der Chef alle Nachfolger abgefertigt hat und selbst verschwunden ist...und ob die Stadt Aschaffenburg was macht? Ich denke nein, so wie denen auch andere Sachen am Arsch vorbeigehen. Das Naturwissenschaftliche Museum beispielsweise.

Neben all den anderen Störfaktoren wie H.J.M (ich denke jedesmal an "Die Mumie" wenn er hereinkommt...) oder anderen Punkten macht sich die Gegenseite recht rar. Leid tun mir nur so interessierte Leute wie der Max oder der Lennard...aber die kann man so mal mit auf Strahlertour nehmen.

So bleibts dabei...1. Dezember 2007 in der Gaststätte Wendelberg. Klingt pathetisch, aber nach über 10 Jahren sehr aktiver Mitgliedschaft, über 5 Jahren an der Börse und über 2 Jahre selbst als Chef kann man das wohl so sagen: Ende eines Lebensabschnittes. Und viele weitere werden den selben Schritt gehen.

17.9.07 22:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung